skip to Main Content

Finnische Sauna

Die Sauna hat einen wichtigen Stellenwert in der finnischen Kultur und ist wesentlicher Bestandteil des Alltags in Finnland. Für die Finnen ist die Sauna bereits seit Jahrhunderten ein Ort zum Ausruhen, Baden, Unterhalten, Kochen und Heilen. Die gängigsten finnischen Saunamodelle sind mit Holz heizbar oder elektrisch. Eine etwas seltenere Saunavariante mit sanftem Aufguss ist die Rauchsauna.

Warum Sauna? Bei einem Saunagang geht es um die physische und psychische Reinigung. Sauna bedeutet Zeit für Erholung sowie Befreiung von Spannungen und Stress. Durch das Teilen eines kleinen, auf 70–90 C° zu heizenden Raums mit anderen werden alle Allüren beseitigt. In der Sauna sind alle Menschen gleichwertig und können sich offen miteinander unterhalten.Es ist ein Fakt, dass viele wichtige Geschäftsentscheidungen in der Sauna getroffen werden. In früheren Zeiten wurde in der Sauna auch Regierungspolitik besprochen.

Die Saunaetikette ist recht einfach. Es gilt als höflich und hygienisch, sich vor dem Eintreten und Verlassen der Sauna zu duschen. Ein Handtuch wird als Sitzunterlage auf die Bank gelegt, weil die Saunabank heiß sein kann und aus hygienischen Gründen. Sie können so lange in der Sauna bleiben wie Sie sich wohlfühlen und beliebig viele Saunagänge machen. Zur Intensivierung der Saunaerfahrung ist es üblich, sich und andere mit einem Birkenbüschel zu schlagen. Dies ist keine Gemeinheit, sondern dient zur Durchblutung und regt den Stoffwechsel an, sowie verleiht dem Raum einen frischen Duft. Zum Abkühlen zwischen den Saunagängen können Sie eine Runde im See schwimmen, sich einfach duschen und vielleicht ein kühles Bier oder sonstige Erfrischungen zu sich nehmen. Im Winter empfiehlt sich ein Bad im Eisloch, Wälzen im Schnee oder bei Minustemperaturen einfach draußen sitzen. Das Eisloch regt die Durchblutung an, aber die meisten tun es aus purer Freude daran.

Back To Top